Aus der Chronik

Aus der Chronik



1207  Ersterwähnung Eberhard von Sonneberg

134 9  Gräfin Jutta von Henneberg verleiht Stadtrecht

1353   Sonneberg kommt zur Markgrafschaft Meißen

           später Herzogtum Sachsen-Coburg

1361   13. März Ersterwähnung der Cella Antiqua

1596  Großer Stadtbrand

1635  Stadt u. Burg mehrfach geplündert u. gebrandschatzt

1638  Überfall auf Handelszug im Mönchrödener Wald

1639  großes Unwetter zerstört Burg

um 1700 Gründung Handelshaus Dressel

                durch Johann Georg Dressel

1735  Son. kommt zum Herzogtum Sachsen-Meiningen

1764  12.Dez Johann Philipp Dressel kauft Dresselhof

1789  großes Handelsprivileg

1805  Einführung Papiermaché

1808  Poststation

1840  zweiter großer Stadtbrand

1844  Adolf Fleischmann entwirft Gulliver-Gruppe

1845  4. Rathaus u. Stadtkirche St. Peter erbaut

1848  Arbeiter verwüsten Fleischmanns Fabrik

1849  Vorbild für den Sonneberger Täufling ist eine nur mit Hemdchen bekleidete japanische Babypuppe, die   

          Eduard Lindner von einer Geschäftsreise aus Brüssel mitbringt. Der Täufling gilt als Urform aller späteren

          Spiel- und Babypuppen

1851 Weltausstellung in London,

         Gullivergruppe als Sonneberger Beitrag,

1858  Anschluss an das Eisenbahnnetz

1862  Einführung der Gewerbefreiheit

1874  Lutherhaus kommt von Judenbach nach Sonneberg

1883  Gründung der Industrieschule

1901  Neubau der Industrieschule mit Gewerbemuseum

1907  Fertigstellung neuer Bahnhof

1910  Thüringer Kirmes bekommt Grand Prix auf

          Weltaustellung in Brüssel

1925  Gründung der Sternwarte 

1926  Bau des Woolworth Gebäudes

1928  Einweihung des 5. Rathauses

1933 u. 1935 große Spielzeugschau

1937/38  Gebäude der Industrieschule gänzlich als Spielzeugmuseum umgebaut

1949  Gründung der DDR, kleine Spielwarenbetriebe in Oberlind

          zur Genossenschaften „Puppenspiele“ zusammengefasst

1956  Gründung VEB „sonni“

          VEB Vereinigte Spielwarenwerke Sonneberg

1960  Spielzeugdokument der SED

1961  PIKO wird Großbetrieb Modellbahnen u. techn. Spielzeug

1972  Große Verstaatlichungswelle

1981  Kombinat Spielwaren Sonneberg gebildet

1989  9. November Öffnung der innerdeutschen Grenze

ab 1990 Reprivatisierung einiger Spielwarenbetriebe


<< zurück zur Geschichte                                                           weiter zu den Anschichtskarten >>


Partner & Freunde

© 2017 Roland Wozniak

Deutsches Spielzeugmuseum Sonneberg/Thüringen
Touristinfo Sonneberg